kopf_turm_1920-250

Trinitatiskirche

Die Trinitatiskirche, und das umschließende Gemeindezentrum, bildet mit dem Rathausplatz das Ortszentrum von Hemmingen-Westerfeld.
Unser Standort ist infrastruckturell sehr gut zu erreichen. Es gibt ausreichend Parkplätze, die Bushaltestelle „Deveser Str.“ ist nur eine Gehminute entfernt.

Das Kirchengebäude
Am 29. Mai 1983 wurde der Grundstein zur heutigen Kirche gelegt.
Der Entwurf und Kirchbau stand ganz im Zeichen Martin Luthers. Er stammt von dem Hamburger Architekten Paul-Gerhard Scharf. Von ihm stammt ebenfalls der 'Schlussstein', der sich genau in der Mitte des Fliesenbodens befindet. Es ist eine sechseckige Bronzeplatte, die das Lutherwappen, die 'Luther-Rose' mit der Jahreszahl 1984 zeigt. Das Lutherwappen zeigt das Kreuz in einem Herzen, umgeben von einer fünfblättrigen Rosenblüte.
Die vier kleinen Fenster im Osten der Kirche symbolisieren die wichtigsten Feste des Kirchenjahres: Weihnachten, Karfreitag, Ostern und Pfingsten.
Beim Eintritt in den Kirchraum fällt dem Betrachter zunächst der ausladende Radleuchter - von einer strahlenförmigen Eisenkonstruktion gehalten - auf. Die zwölf Messinglampen erinnern an das zwölftorige „Neue Jerusalem“ der Offenbarung des Johannes.
Der Blick fällt dann auf das alles beherrschende rhombusförmige Fenster aus farbigem Glas. Geschaffen von dem Künstler Helge Breig, der bewusst keine Erklärung zu dem Bild abgegeben hat, um die Phantasie des Betrachters nicht zu beeinflussen.
Mitten vor dem Fenster steht der Altartisch mit der Kreuzigungsgruppe und der Bibel, den Leuchtern, den Blumen und dem Antependium. Die Kreuzigungsgruppe wurde von dem Künstler Siegfried Zimmermann geschaffen und am 29.06.1986 geweiht.
Zum Altar passend befinden sich im Altarraum das Taufbecken, die Kanzel und das Lesepult.
Dreht man sich um, liest der Betrachter vom Altarraum aus an der Empore den Schriftzug:
HERR ICH WARTE AUF DEIN HEIL - CHRISTUS SPRICHT: MIR IST GEGEBEN ALLE GEWALT IM HIMMEL UND AUF ERDEN. DARUM GEHET HIN UND MACHET ZU JÜNGERN ALLE VÖLKER: TAUFET SIE AUF DEN NAMEN DES VATERS UND DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES UND LEHRET SIE HALTEN ALLES, WAS ICH EUCH BEFOHLEN HABE. UND SIEHE ICH BIN BEI EUCH ALLE TAGE BIS AN DER WELT ENDE - EHRE SEI GOTT IN DER HÖHE - NEHMET HIN DEN HEILIGEN GEIST!
Wir heißen Trinitatiskirche, deshalb sind im Spruchband Bibelworte ausgewählt worden, die die Dreifaltigkeit zum Inhalt haben.
Über der Tür lesen wir den Segenswunsch: DER HERR BEHÜTE DEINEN AUSGANG UND ElNGANG!

Die Orgel wurde von der Orgelbauwerkstatt Führer in Wilhelmshaven in zweieinhalb Jahren gebaut. Finanziert wurde der Orgelbau im Wesentlichen durch einen Eigenanteil der Kirchengemeinde in Höhe von fast DM 150.000,--. Die Orgelweihe fand am 08. Dezember 1991 statt.

Die Trinitatis-Kirchengemeinde freut sich, ein 'volles Geläut' zu besitzen. Drei Glocken (g' a' c') sind eine Spende des Gemeindeglieds Fritz Raddatz. Die drei Glocken wurden schon am 21.11.1954 geweiht und in dem kleinen Glockenturm der Notkirche 'Am Ellernbusch' genutzt. 1961 kam die vierte Glocke (e') als Spende der politischen Gemeinde dazu. Die Glocken verkünden ihre Botschaft als Inschrift, die aber selten jemand zu sehen bekommt:

Glocke mit 111 cm Durchmesser: + Erkennet + dass der Herr Gott ist +
Glocke mit 97 cm Durchmesser: + In Christo wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig +
Glocke mit 82 cm Durchmesser: + Niemand kann Jesum einen Herrn heißen ohne durch den Heiligen Geist +
Glocke mit 135 cm Durchmesser: +Du heilige Dreifaltigkeit / wir loben dich in Ewigkeit +

trini_ansicht_50
turm02_50
Herbst in Trinitatis / Foto: Th. Schwarze
altar_01
Altar mit Kinder-Antepedium