Familien stärken „wellcome“

Bild_wellcome
wellcome gGmbH Frederica Hoffmann

Mütter werden heute nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zu Haus beginnt trotz aller Freude über das Neugeborene der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbett-Familie. Das Baby schreit niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eifersüchtig und der besorgte Vater bekommt keinen Urlaub. Gut wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können. Aber wer keine Hilfe hat, bekommt sie von einer ehrenamtlichen wellcome-Mitarbeiterin.

Während der ersten Wochen und Monate erhalten junge Familien von der ehrenamtlichen Mitarbeiterin individuelle Hilfe. Sie kommt - nach Absprache - ca. zweimal in der Woche für 2 bis 3 Stunden zu Ihnen nach Hause:

  • sie wacht über den Schlaf des Babys während sich die Mutter erholt
  • sie bringt das Geschwisterkind zum Kindergarten
  • sie begleitet die Zwillingsmutter zum Kinderarzt
  • sie unterstützt ganz praktisch und hört zu
  • und vieles mehr.

Begleitet wird das Projekt durch unsere hauptamtliche Koordinatorin. Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.