Aktion Lichtfenster

29. Januar 2021

Ein Zeichen der Solidarität für die Corona-Opfer

Aktion Lichtfenster zum Gedenken an die Corona-Opfer
Aktion Lichtfenster zum Gedenken an die Corona-Opfer

Seit vergangenem Freitag läuft die von Bundespräsident Steinmeier ins Leben gerufene und von der EKD unterstützte Mitmach-Aktion #lichtfenster zum Gedenken an alle Opfer in der Pandemie. Immer freitags zu Beginn der Dämmerung soll eine Kerze entzündet und ins Fenster gestellt werden. Fotos oder Videoclips davon sollen mit dem Hashtag #lichtfenster markiert in den Sozialen Medien geteilt werden.

Die EKD hat unter https://www.ekd.de/aktion-lichtfenster-62441.htm  eine Themenseite zusammengestellt, auf der die Aktion selbst sowie Teilnahmemöglichkeiten skizziert sind.

Damit aus den Kerzen ein Lichtermeer und ein sichtbares Zeichen der Anteilnahme und Solidarität wird, ruft die Landeskirche zum Mitmachen auf und freut sich auf kreative Beiträge: erleuchtete Kirchen- und Gemeindehaus-Fenster, besonders illuminierte Kirchen – egal wie, immer geht es darum ein Kerzen-Foto oder ein kurzes Video vom Anzünden bei Facebook, Instagramm, Twitter & Co (oder auch dem WhatsApp-Status) mit der Markierung #lichtfenster zu posten (und gerne auch mit der Markierung @kirchehannovers auf Twitter und Instagram sowie kirchehannovers auf Facebook). Natürlich kann auch eine Fürbitte oder ein Bibelvers hinzugefügt werden.

 Auch Gemeinden ohne eigene Social-Media-Kanäle sollen zum Mitmachen ermutigt werden: Die Beiträge, die an die Social-Media-Redaktion (themen@evlka.de) geschickt werden, werden unter Angabe der absendenden Kirchengemeinde gepostet. Alle Beiträge werden gesammelt und später sichtbar für alle zusammengeführt.