Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Aufwendungen der Landeskirche Hannovers im Jahr 2019

Nachricht 31. Dezember 2019

Was geschieht mit unserer Kirchensteuer?

Von den Einnahmen im Jahr 2019 sind 588,8 Millionen Euro Erträge aus Kirchensteuern, die unsere rund 2,5 Millionen Mitglieder zahlen. Dazu kommen rund 25 Millionen Euro Staatsleistungen, die im Loccumer Vertrag mit dem Land Niedersachsen von 1955 begründet sind. Allerdings: Für den Einzug der Kirchensteuer bekommt das Land Niedersachsen pro Jahr rund 22 Millionen Euro.
Den rund 25 Millionen Euro Staatsleistungen stehen außerdem über 60 Millionen Euro gegenüber, die die Landeskirche für Zwecke ausgibt, die nicht nur Kirchenmitgliedern zu Gute kommen, sondern Staat und Gesellschaft allgemein. Dazu zählen etwa Katastrophenhilfe, Jugendhilfe oder Hospizarbeit. Mehr als 25 Millionen Euro pro Jahr gibt die Landeskirche zusätzlich für eine bessere Betreuung in Kindergärten aus. Dabei spielt die Religion der betreuten Kinder keine Rolle.

Landesbischof Ralf Meister sagt zu den Staatsleistungen: „Die Kirchen leisten mit ihren Angeboten einen umfänglichen Beitrag zum Gemeinwohl. Das ist ein Ausdruck des Auftrags von Christinnen und Christen, der sich im Mitwirken für die soziale Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft zeigt. Hierin liegt – neben der rechtlichen – auch eine innere Begründung für die Staatsleistungen.“