Weihnachten 2020

Warum feiern wir in Rethen keinen Gottesdienst in der Kirche oder draußen?

Im vergangenen Jahr 2019 haben wir am 24. Dezember 7 Gottesdienste veranstaltet, die von 900 Erwachsenen und 250 Kindern besucht wurden. Derzeit dürfen sich nur 50 Personen gleichzeitig in der Kirche aufhalten. So müssten wir 23 Gottesdienste hintereinander feiern. Weniger Gottesdienste würden diejenigen enttäuschen, die keinen Platz bekommen.

Gottesdienste draußen sind sehr wetteranfällig (besonders im Dezember) und in der Planung und Durchführung besonders aufwendig, wie wir bei den beiden Open-Air-Gottesdiensten zur Konfirmation gelernt haben. Ausgehend von 5 bis 6 Gottesdiensten wären ca. 15 HelferInnen je Gottesdienst erforderlich, die auf die Einhaltung der Abstandsregeln achten und alle BesucherInnen dokumentieren. Da von niemanden erwartet werden kann, über 6 Stunden in der Kälte zu stehen, müssten mindestens 3 Schichten eingerichtet werden. Am 24. Dezember lassen sich so viele Freiwillige nicht finden. Außerdem sind Gottesdienste draußen nicht geeignet für ältere Menschen.

Bei der gebotenen Vorsicht und den planerischen Unwägbarkeiten wollen wir lieber auf Nummer sicher gehen und allen Menschen in Rethen die Möglichkeit bieten, im Kreise ihrer Lieben ein gesegnetes und behütetes Weihnachtsfest 2020 zu feiern.

 

Was wir planen

Es wird einen Online-Gottesdienst geben, der von Rethen in Rethen für Rethen gemacht wird. Es wird definitiv kein abgefilmter Gottesdienst aus der leeren Kirche sein. Wir wollen noch nicht alles verraten, aber wir haben prominente und überraschende Personen gefunden, die für uns an ungewöhnlichen Orten die Weihnachtsgeschichte lesen werden.

Wir haben aber auch an diejenigen gedacht, die sich nicht den Online-Gottesdienst ansehen können. Deshalb werden wir Weihnachts-Tüten verteilen für eine weihnachtliche Feier zu Hause – allein oder mit der Familie. In der Tüte enthalten sind: Das Rethener-Weihnachtsfestheft mit der bekannten Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium, Liedern und anderen Texten zum Mitfeiern, außerdem eine kleine Überraschung, ein selbstgebastelter Stern und eine Kerze.

Am Heiligen Abend, um 18 Uhr sind dann alle Rethenerinnen und Rethener eingeladen, zum Lichtermeer und Liedersingen vor der eigenen Haustür. Lassen Sie uns durch Licht und Gesang ein Zeichen der Verbundenheit schaffen – und Weihnachten 2020 zu einem unvergesslichen Fest machen.

 

Wo bekomme ich eine Weihnachts-Tüte?

Jeder Haushalt eines Gemeindemitglieds bekommt in der Zeit ab dem 14. Dezember ohne weiteres Zutun eine Weihnachts-Tüte vor die Haustür gestellt. Wer kein Gemeindemitglied ist und in Rethen wohnt, kann gerne bis Freitag, 11.12. kostenfrei eine Tüte bestellen, entweder über unser Gemeindebüro unter 05102 2155, per Email an KG.Rethen@evlka.de oder online unter www.kirche-rethen.de.

 

Wo finde ich den Online-Gottesdienst?

Der Online-Gottesdienst kann am Heiligen Abend ab 16 Uhr über www.kirche-rethen.de angesehen werden. Wenn Sie mögen, hören und sehen wir uns danach um 18 Uhr beim Lichtermeer mit Liedersingen in sicherem Abstand.

 

Wie kann ich helfen bei Weihnachten-in-Tüten?

Damit wir in Rethen schätzungsweise 2.500 Weihnachts-Tüten befüllen und verteilen können, benötigen wir Ihre Mithilfe:

 

1. Sie können Weihnachtssterne basteln

Wir wollen gerne jeder Weihnachts-Tüte einen selbstgebastelten Weihnachtsstern beilegen. Ob wir das schaffen? Wenn viele Familien mit Kindern und Bastelfreudige aller Altersstufen mitmachen, schaffen wir die 2.500 Weihnachtssterne bestimmt. Die Grundschule Rethen und die Kita im Park haben ihre Mitarbeit schon zugesagt. Die Sterne müssen flach und dürfen nicht größer als 12 cm sein, da sie sonst nicht in die Tüten passen. Bastelanleitungen finden Sie unter www.kirche-rethen.de, unter anderem ein Upcycling für alte Comics und Zeitschriften.

Wir freuen uns, wenn Sie uns die selbstgebastelten Weihnachtssterne in einem Umschlag bis Freitag, 11. Dezember in den Briefkasten am Gemeindehaus in der Thiestraße 19 werfen oder am 1., 4., 8. oder 11. Dezember zwischen 17 und 18 Uhr in der geöffneten Kirche abgeben. Schreiben Sie gerne Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf den Umschlag, wenn Sie zu einem kurzen Interview bereit sind.

 

2. Sie können die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium von Hand abschreiben

Als Kirchenvorstand haben wir einen Weihnachtswunsch: Viel lieber als eine Kopie würden wir jeder Tüte die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium von Hand geschrieben beilegen. Was wäre das für ein unvergessliches Zeichen der Verbundenheit, wenn wir uns füreinander einen Moment Zeit nehmen würden, um diese alten Worte eigenhändig für einen anderen Menschen abzuschreiben? Das würde die Generationen miteinander verbinden und eine persönliche Erinnerung an ein besonderes Weihnachtsfest sein.

Für die Weihnachtsgeschichte mit ihren 379 Worten braucht man nicht länger als eine Viertelstunde zum Abschreiben. Sie steht in der Bibel im Lukasevangelium, Kapitel 2, und umfasst die Verse 1 bis 20: Von „Es begab sich aber zu der Zeit“ bis „wie denn zu ihnen gesagt war“. Unter www.kirche-rethen.de finden Sie eine Vorlage zum Abschreiben.

Wir freuen uns, wenn Sie uns die handgeschriebene Weihnachtsgeschichte in einem Umschlag bis Freitag, 11. Dezember in den Briefkasten am Gemeindehaus in der Thiestraße 19 werfen oder am 1., 4., 8. oder 11. Dezember zwischen 17 und 18 Uhr in der geöffneten Kirche abgeben. Was ist Ihnen besonders aufgefallen beim Abschreiben? Davon wollen wir berichten. Wenn Sie mit einem kurzen Interview einverstanden sind, schreiben Sie einfach Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf den Umschlag.

 

3. Sie können Weihnachts-Tüten packen und verteilen

Zum Packen der Tüten werden wir am Samstag, 12. Dezember eine Packstraße einrichten, selbstverständlich unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln. Die Tüten werden dann ab Montag, 14. Dezember verteilt. Wenn Sie beim Packen und Verteilen mithelfen wollen, können Sie Ihre Mithilfe online anmelden unter www.kirche-rethen.de.

 

Weihnachten 2020 findet statt!

Überall, wo Menschen spüren, dass sie nicht alleine gelassen werden.

Deshalb: Schreiben Sie die Weihnachtsgeschichte für einen lieben Mitmenschen ab.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und basteln Sie einen Weihnachtsstern.

Helfen Sie beim Packen und Verteilen der 2.500 Weihnachtstüten.

Und setzen Sie am 24. Dezember um 18 Uhr ein starkes Zeichen der Verbundenheit, wenn sich Rethen vor der eigenen Haustür zum Lichtermeer und gemeinsamen Liedersingen verabredet.

Wir können Weihnachten 2020 trotz aller Einschränkungen zu einem unvergesslichen Fest machen: Füreinander und miteinander!

 

Ihr Kirchenvorstand