Angedacht

Nachricht 21. Mai 2022

Um Himmels Willen

Ich war neulich zum jesidischen Neujahrsfest eingeladen. Ich habe gelernt, dass für Jesiden Mittwoch ein besonderer Tag der Woche ist – das, was für mich als Christin der Sonntag ist. Neujahr wird am roten Mittwoch im April gefeiert. Ich habe viele rote Blumen und gefärbte Eier gesehen. Sie haben mich an Ostereier erinnert. Ich habe gelernt, dass in der jesidischen Religion der Pfau ein wichtiges Symbol ist. Und dann entdeckt, dass viele der kurdischen Frauen an diesem Abend eine dezente Kette in Form einer Pfauenfeder trugen. Ich freue mich immer, wenn mir Menschen von ihrer Religion erzählen. Von ihren Festen und Ritualen. Und von dem, was ihnen wichtig ist im Leben. Ich stelle fest, wie wenig ich doch weiß über die Religion von Menschen, die mit mir im selben Stadtteil leben. Da ist es gut, einander zu besuchen. Und ich bin überzeugt davon, dass Religionen, die voneinander wissen und einander achten, viel Gutes für einen Stadtteil bewirken können.

Katrin Dieckow, Pastorin in Laatzen-Mitte