Angedacht

Nachricht 22. Januar 2020

Kann es auch im Februar noch weihnachten?

Bild: Stephan Schwier

Beim Abschmücken des Weihnachtsbaums gibt es ja durchaus unterschiedliche Traditionen. In manchen Haushalten wird der Tannenbaum bereits zwischen den Jahren aus der guten Stube geworfen. Anderenorts steht der Baum bis zum Epiphaniasfest am 6. Januar eines Jahres. Die Hartgesottenen warten den letzten Sonntag nach Epiphanias ab, mit dem liturgisch gesehen das Weihnachtsfest endet. In diesem Jahr ist dieser der 2. Februar. Daher haben wir am Sonntag im Gottesdienst auch noch einmal O du fröhliche“ gesungen. Mit dem Baum verschwindet auch die Weihnachtsdeko wieder in den angestammten Kisten und wartet auf die nächste Advents- und Weihnachtszeit. Ich habe unseren Baum am 6. Januar abgeschmückt und alles feinsäuberlich im Keller verstaut. Aber die Weihnachtskrippe in meinem Arbeitszimmer werde ich erstmal stehen lassen. Vielleicht sogar das ganze Jahr und in elf Monaten machen sich Maria und Josef wieder auf den Weg. Immer wieder fällt mein Blick auf die junge Familie, die Hirten und die Könige. Allen Besuchern und mir selbst, wird es guttun, erinnert zu werden: Jeden Tag wird Gott ein Mensch wie wir.

Matthias_Freytag
Pastor Matthias Freytag
Tel.: 0511-8744644