Jugendmigrationsdienst

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) ist Fachstelle für Migration und Integration an der Schnittstelle von Diakonie und Ev. Jugendarbeit.

Ziele des Jugendmigrationsdienstes sind, die Chancen der sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integration zu verbessern.

Der JMD arbeitet vernetzt mit kirchenkreiseigenen Fachdiensten und anderen Gremien, Arbeitskreisen und Netzwerken. Er steht für weitere Dienste als Integrationsfachdienst zur Verfügung und begleitet die interkulturelle Öffnung von anderen Diensten und Einrichtungen.

Die Einrichtung wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Wer ist angesprochen?

Junge Menschen im Alter von 12-27 Jahren mit Migrationshintergrund, das meint Jugendliche und junge Erwachsene, die in unterschiedlichen Herkunftsländern ihre Wurzeln haben und nach Deutschland zugewandert sind.

Weiterhin angesprochen sind deren ältere und jüngere Familienmitglieder, die Unterstützung und Begleitung benötigen, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden.

Darüberhinaus steht die Einrichtung z. B. Schulen, Konfirmanden- und Jugendgruppen für die Beschäftigung mit den Themen Migration und Zuwanderung sowie als Integrationsfachdienst anderen Einrichtungen zur Verfügung.

jmd_signet